Behörden & Verwaltung: Zensus

Der BigBrotherAward 2011 in der Kategorie „Behörden und Verwaltung“ geht an den Vorsitzenden der Zensuskommission Herrn Prof. Dr. Gert G. Wagner für die als „Zensus2011“ bezeichnete Vollerfassung der Bevölkerung Deutschlands. Er erhält diesen Negativ-Preis stellvertretend für alle Beteiligten. Mit der aktuellen Volkszählung werden sensible Persönlichkeitsprofile von über 80 Millionen Menschen erstellt, die bis zu vier Jahre nach dem Stichtag am 09. Mai 2011 personenbezogen verfügbar sind. Dabei werden Daten aus Melderegistern, von der Bundesagentur für Arbeit und bundesbehördlicher Arbeitgeber zweckentfremdet, ohne dass die Betroffenen rechtzeitig und ausreichend darüber informiert werden oder dem widersprechen könnten.

Government and Administration: Federal Police

The BigBrotherAward 2013 in the category “Government and Administration” goes to the Federal Police, represented by its president Dieter Romann, for police identity checks in which people are singled out of crowds on the basis of appearance (complexion or other biological attributes, ethnic origin, national background, religion, language) for identity verification and searches. This widespread screening practice is called “racial” or “ethnic profiling”; suspicious behaviour or objective evidence are not used as a basis for these checks.

Behörden & Verwaltung: Bundespolizei

Der BigBrotherAward 2013 in der Kategorie Behörden & Verwaltung geht an die Bundespolizei, vertreten durch ihren Präsidenten Dieter Romann, für Polizeikontrollen, bei denen Personen aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes (Hautfarbe oder andere biologische Merkmale, ethnische Zugehörigkeit, nationale Herkunft, Religion, Sprache) gezielt aus einer Menschenmenge herausgegriffen werden, um ihre Personalien festzustellen und sie zu überprüfen. Diese verbreitete Praxis rassistischer Rasterungen nennt man „Racial“ oder „Ethnic Profiling“; auf verdächtiges Verhalten oder objektive Indizien als Verdachtsmomente kommt es bei dieser Kontrollpraxis nicht an.

Government & Administration: Saxon Minister of the Interior

The BigBrotherAwards 2012 in the category “Government and Administration” goes to the Saxon Minister of the Interior, Mr. Markus Ulbig, for mobile phone cell queries in the region of Dresden. After about 20,000 people demonstrated against a Nazi parade on 19 February 2011 in Dresden, Saxon’s Criminal Police Office (Landeskriminalamt) and Dresden police requested telecommunications connection data for 28 mobile phone cells, most of them in the vicinity of the demonstration. Data from these requests soon surfaced as evidence in criminal cases, for which a mobile phone cell query would certainly have been denied. The laureate insists to this day that the data tsunami thus created, more than one million records for more than 55,000 identified subscribers, was legal.

Behörden & Verwaltung: Innenminister Sachsen

Der BigBrotherAward 2012 in der Kategorie Behörden und Verwaltung geht an den Sächsischen Staatsminister des Inneren, Herrn Markus Ulbig, für Funkzellenabfragen im Raum Dresden. Nachdem am 19. Februar 2011 in Dresden 20.000 Menschen gegen einen Nazi-Aufmarsch demonstriert hatten, forderten das Landeskriminalamt und die Polizei in Dresden die Telekommunikationsverbindungsdaten für 28 Funkzellen an, die Masse davon aus dem örtlichen Bereich des Versammlungsgeschehens. Bald tauchten die erhobenen Daten in Strafverfahren auf, für die man sicher keine Funkzellenabfrage genehmigt bekommen hätte. Der Preisträger verteidigt den ausgelösten Daten-Tsunami von über einer Millionen Datensätze zu inzwischen mehr als 55.000 identifizierten Anschlussinhaberinnen und -inhabern bis heute als rechtmäßig.

Government & Administration: Census

The BigBrotherAward 2011 in the category Government and Administration goes to the chairman of the Census Commission, Prof. Dr. Gert G. Wagner for the all-encompassing population survey in Germany called “Zensus 2011”. He is awarded this negative prize representatively for all those involved. The current census will create profiles from more than 80 million people’s sensitive data, which will be stored in person-related form for up to four years after the deadline of 9 May 2011. Data from population registers, the Federal Employment Agency (Bundesagentur für Arbeit), and federal employers are misused for the purpose without adequately informing citizens, and without any means for appeal.

Pages

Subscribe to RSS - Authorities & Administration