Update vom 25.11.2017 (Jahrbuch 2019, S. 103-104)

Bayer nutzte Gesichtserkennungssoftware in Apotheken

Nicht nur die Supermarktkette Real (BBA an die Metro-Group 2005) und die Post (BBA 2013 an die Post Adress) haben im vergangenen Jahr versucht, in ihren Filialen Gesichter von Kundinnen und Kunden zu erfassen und zu analysieren. Das wurde nach unseren Protesten gleich wieder eingestellt.

Nein, auch die Bayer AG hat das probiert, und zwar in einem besonders sensiblen Bereich: In Apotheken! Ende November 2017 wurde bekannt, dass Bayer die Gesichter von Kund.innen in zwei Apotheken in Österreich nach Alter, Geschlecht und Länge des Blickkontakts automatisch auswerten ließ. Nach den ersten kritischen Presseberichten wurde der Versuch beendet – vermutlich aus Angst vor negativer Presse und Kritik von Kund.innen. In Österreich kann man also jetzt wieder Schwangerschaftstests, Hämorrhoidensalbe oder Viagra kaufen gehen, ohne eine Skimaske überzuziehen. Wir haben dazu ein Interview für Spiegel-Online gegeben.