Technology: “Hello Barbie”

“Hello Barbie”, represented by the involved manufacturers Mattel and Toytalk, receives the BigBrotherAward in the Technology category. This doll is equipped with a microphone and Wi-Fi. It uses this to record conversations, sends these into the cloud for analysis and comes up with a more or less appropriate response. The dreams and sorrows of young consumers are thus collected on centralised servers. This acoustic surveillance system in the children’s room even sends a daily report to “helicopter parents”. “Hello Barbie” is not (yet) available in Germany.

Technik: „Hello Barbie“

„Hello Barbie“, vertreten durch die beteiligten Hersteller Mattel und Toytalk, erhält den BigBrotherAward in der Kategorie Technik. Die Puppe ist ausgestattet mit Mikrofon und WLan. Damit zeichnet sie Gespräche auf, sendet diese zur Analyse in die Cloud und formuliert eine mehr oder weniger passende Antwort. So werden die Träume und Sorgen junger Konsument.innen auf zentralen Servern gesammelt. Diese akustische Überwachung im Kinderzimmer sendet Helikopter-Eltern sogar einen täglichen Report. In Deutschland ist diese Barbie (noch) nicht erhältlich.

Technology: „Spies in our Cars“

The BigBrotherAward in the “Technology” category goes to the “Spies in our Cars”, which look over our shoulders wherever we drive, collecting data, and sometimes even uploading it to the “cloud”. It is difficult to name a culprit: car manufacturers cite legal requirements on the one hand, and on the other hand they point to third-party providers that offer services such as localisation and navigation to the driver. This BigBrotherAward also looks to the future: the planned European distress call system “e-Call” will have to prove in practice that it really has been implemented in a way that respects privacy.

Technik: „Spione im Auto“

Der Big Brother Award in der Kategorie Technik geht an die „Spione im Auto“, die uns bei jedem gefahrenen Meter über die Schulter schauen und dabei Datensammlungen anlegen – oder diese sogar in die „Cloud“ übertragen. Einen Schuldigen dafür zu benennen ist schwierig: Die Autohersteller verweisen einerseits auf gesetzliche Vorgaben, andererseits auf Drittanbieter, die z.B. Ortungs- oder Navigationsdienstleistungen im Auftrag des Fahrers erbringen. Dieser BigBrotherAward ist aber auch in die Zukunft gerichtet: Das geplante europäische Notrufsystem „e-Call“ wird in der Praxis beweisen müssen, dass es wirklich datenschutzfreundlich umgesetzt ist.

Technology: Gamma International

The BigBrotherAward in the category “Technology” goes to Gamma Group, represented in Germany by Gamma International in Munich, personally by its general manager Stephan Oelkers, for their software “FinFisher”. Gamma advertises the ability of its product to exploit security vulnerabilities in iTunes and Skype to plant spyware on the target system, for example by using fake software updates. It also markets the ability of its software “FinSpy Mobile” to remotely access Blackberry personal mobile devices. Gamma software products are being sold to domestic and foreing state agencies. Among other locations it was found during the storming of the headquarters of the Egyptian secret service in Cairo by civil rights activists.

Technik: Gamma International

Den BigBrotherAward in der Kategorie Technik erhält die Gamma Group, in Deutschland vertreten durch die Gamma International in München, namentlich den Prokuristen Stephan Oelkers, für ihre Software „FinFisher“. Gamma wirbt damit, dass Sicherheitslücken in iTunes und Skype genutzt werden, um z.B. per gefälschten Updates Spionagesoftware auf andere Rechner einzuschleusen und über ihre Software FinSpy Mobile auch auf Blackberrys zugreifen zu können. Gamma-Software wird an Geheimdienste und staatliche Institutionen im In- und Ausland verkauft. Gefunden wurde sie zum Beispiel bei der Erstürmung der Kairoer Zentrale des ägyptischen Geheimdienstes durch Bürgerrechtler.

Technology: Peuterey

The BigBrotherAward 2011 in the category Technology goes to the fashion brand Peuterey, represented by the Düsseldorf fashion agency Torsten Müller. This negative prize is awarded to Peuterey for covertly deploying RFID tags in clothes. These tags are remotely readable, unnoticed by the customer. The tab containing this “spy chip” is imprinted “Don't remove this label”, without any information about the hidden chip. This is a massive violation of the customers' rights to informational self-determination.

Technik: Peuterey

Der BigBrotherAward 2011 in der Kategorie „Technik“ geht an die Modemarke Peuterey, vertreten durch den deutschen Vertreiber, die Düsseldorfer Modeagentur Torsten Müller. Peuterey erhält diese Negativ-Auszeichnung, weil sie Kleidung mit verdeckt integriertem RFID-Chip in Verkehr bringt, der berührungslos auslesbar ist, ohne dass die Kunden das bemerken. Die Applikation, die diesen „Schnüffelchip“ enthält, wurde – ohne Hinweis auf den verborgenen Chip - mit dem Satz „Don‘t remove this label“ bedruckt. Damit wird massiv in die informationelle Selbstbestimmung der Kundinnen und Kunden eingegriffen.

Seiten

RSS - Technik abonnieren